Auge in Auge mit Haien und Quallen

Kindergarten besucht Aquarium im Berliner Zoo

Im Rahmen eines Projekts über Tiere unternahm die Kindergartengruppe „Pinguine“ des SIS Swiss International School Berlin einen Ausflug ins Aquarium des Berliner Zoos. Für einige Kinder war es der erste Besuch im Aquarium oder die erste Busfahrt mit der BVG. Allein der Weg dorthin erforderte Aufmerksamkeit und Achtsamkeit bezüglich des Bewegens in der Gruppe, im Straßenverkehr und dem öffentlichen Raum. Im Aquarium angekommen führte der Weg zunächst im Erdgeschoss zu den Fischen und Meeressäugern. Besonders beliebt waren natürlich die Goldfische zum Anfassen. Weiter ging es über kleine und große Aquarien mit kleinen bunten Fischen wie dem Zwerglippfisch, dem Blaukopf-Kaiserfisch (Raum Malaysia) und dem Zitteraal zu den Haien und schließlich zu den Quallen.

Die Kinder haben hier etwas über die massenhafte Vermehrung von Quallen durch Klimawandel und Überfischung erfahren. Darüber hinaus erlangten die Kinder Wissen über die Verschmutzung der Meere. Ausgelöst durch zu viel Plastik, welches Menschen unbedarft wegschmeißen, und Kleidung aus Kunstfasern sterben Seevögel und Fische, da sie den Müll fälschlicherweise für Nahrung halten und daran zu Grunde gehen. Eine Plastikflasche benötigt 500 Jahre, um vollständig abgebaut zu werden.

Im ersten Obergeschoss staunten die jungen Besucherinnen und Besucher über die Reptilien, darunter Krokodile, Tigerpythons mit bis zu sechs Metern Länge und 90 kg Gewicht, Nattern und Strahlenschildkröten. Auch Insekten wie die Madagaskar-Riesenfauchschabe, die argentinische Blattschneiderameise (sie läuft bis zu einem Kilometer zwischen Brutkammer und Futterpflanze) und verschiedene Vogelspinnen und Schmetterlinge waren zu sehen. Auf der anschließenden Rückfahrt zur Schule brauchte manch ein Kind ein kleines Schläfchen von so vielen Eindrücken.