„Mehr Demokratie!“ an der SIS Stuttgart-Fellbach

Workshops und Gesprächsrunden schaffen Verständnis für politische Prozesse

An der SIS Swiss International School Stuttgart-Fellbach stand für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 bis 12 in den letzten Monaten alles im Zeichen der Demokratie. Von Oktober bis Dezember beleuchteten sie in einer Vortrags- und Workshopreihe politische Prozesse, die verschiedenen Wege der Mitbestimmung und die Herausforderungen für Demokratie in Gegenwart und Vergangenheit.

In der letzten Woche fand das Projekt seinen Abschluss mit einem Workshop zum Wert und den Errungenschaften der Demokratie. Einer Lesung der Schauspielerin und Autorin Renan Demirkan aus dem von ihr herausgegebenen Buch „Impulse für eine Demokratie der Moderne“ folgte eine Diskussion zu den Errungenschaften der Demokratie. Im Oktober besuchten die drei Klassenstufen bereits auf Einladung des Schweizer Konsuls Thomas Casura eine Ausstellung über den NS-Widerstandskämpfer Carl Lutz und konnten dort ein Zeitzeugengespräch mit seiner Stieftochter, Agnes Hirschi, führen. Im November hatten die jungen Erwachsenen die Chance, in einer Gesprächsrunde mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Siegfried Lorek demokratische Gremien und ihre Wahlverfahren kennen zu lernen und dem Politiker Fragen zu stellen.

Bei den Schülerinnen und Schülern trafen die Veranstaltungen auf großes Interesse. Alle waren der Meinung,  das Projekt „Mehr Demokratie“ ergänze und erweitere die Unterrichtsinhalte ideal. Organisiert wurde das Projekt von der Fachschaft Geschichte. Den Lehrkräften Claudia Bath, Christoph Papajeweski und Ruben Ebert kam die Idee bei der Beschäftigung mit der Weimarer Republik und ihren Parallelen zur Gegenwart.

Renan Demirkan mit Schülerinnen und Schülern