Erste Häfler Schul-WM

Integratives Fußballturnier

Initiiert wurde das Fußballturnier von der Stadt Friedrichshafen. Schülermannschaften der SIS Friedrichshafen, der Gemeinschaftsschule Schreienesch, der Graf-Soden-Gemeinschaftsschule, des Karl-Maybach-Gymnasiums, der Ludwig-Dürr-Schule, der Merianschule, der Realschule Ailingen, der Tannenhag-Schule und der Bodensee-Schule St. Martin nahmen teil. Ziel des Fußballturniers war es, die Jugendlichen der Häfler Schulen, die sich in ihrem Schulalltag nicht oder nur selten begegnen würden, zu verbinden und zu ermöglichen, dass Integration und Inklusion gelebt werden.

Verbunden mit der Häfler Schul-WM ist eine Spendenaktion für die Bethel Catholic Academy in der nigerianischen Kleinstadt Ihube. Die Startgebühren des Turniers gehen in vollem Umfang an das Schulprojekt Ihube.

Von der SIS Friedrichshafen nahmen acht Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse teil. Die Schülerinnen und Schüler wurden in verschiedene Teams aufgeteilt, so dass jeder mit Schülern anderer Schulen und anderem Hintergrund spielte. Die SIS Friedrichshafen war allerdings die einzige Schule, bei der eine Schülerin am Turnier teilnahm.

Merlin Hipp, Elftklässler an der SIS Friedrichshafen, unterstützte das Projekt im Rahmen seines IB CAS Profils. Ein Bestandteil des International Baccalaureate (IB) Diploma Programms ist die Durchführung eines Projekts aus den Bereichen Creativity-Activity-Service. Merlin Hipp hat sich für den Bereich Sport und Coaching entschieden, so leitet er beispielsweise die Fußball-AG an der SIS Friedrichshafen. Bei dem integrativen Turnier der Stadt Friedrichshafen stellte er mit Unterstützung seiner Sport-Lehrkräfte das Team zusammen und trainierte mit den Schülerinnen und Schülern, um sie auf das Spiel vorzubereiten.

Wir haben Merlin Hipp einige Fragen gestellt:

Warum wolltest Du Dich bei diesem Projekt engagieren?

Da ich seit längerer Zeit mit dem Gedanken spiele, in der Zukunft vielleicht hobbymäßig als Fußballtrainer anzufangen, sah ich es als eine gute Gelegenheit, dies bei diesem Turnier für einen Tag auszuprobieren und zu erleben, wie dies sein könnte.

Was war deine Aufgabe bei der Vorbereitung des Teams für das Turnier? Was war Deine Aufgabe während des Spiels?

Meine Rolle bei der Vorbereitung war es, Spieler für das Team zu finden, die Spaß an Fußball haben und gemeinsam ein Gespür für das Spiel entwickeln. Während des Turniers war es meine Aufgabe sicherzustellen, dass alle Spieler der Mannschaft beteiligt werden und alle Spaß am Spiel haben

Was waren Deine Erwartungen an das integrative Turnier?

Meine Erwartungen waren, dass es aufgrund der vielen verschiedenen teilnehmenden Schulen zu einigen Komplikationen untereinander kommen könnte.

Was waren Deine Eindrücke von dem Spiel? Was bedeutet Integration durch Fußball für Dich, nachdem Du das Turnier erlebt hast? Was waren die Herausforderungen und was waren die Höhepunkte?

Meine Eindrücke waren sehr gut, da alle Schüler gut miteinander auskamen und alle viel Spaß hatten. Nach dem Turnier sehe ich Fußball oder Teamsport insgesamt als gute Methode zur Integration, da im Sport alle Spieler beteiligt werden und ein starker Teamspirit entsteht, da alle ein gemeinsames Ziel verfolgen. Die Herausforderung bei dem Turnier war, die Schüler davon zu überzeugen, dass es nicht das Wichtigste ist, jedes Spiel zu gewinnen, sondern dass der Spaß im Vordergrund steht.