Status der Schule

Was Sie über den rechtlichen Status der Schule wissen sollten.

Die SIS Swiss International School Berlin ging aus der International School Villa Amalienhof hervor, deren Trägerschaft die SIS zum Schuljahr 2016/17 übernahm.

Grundschule, Integrierte Sekundarschule und gymnasiale Oberstufe der SIS Berlin sind staatlich genehmigte Ersatzschulen. Das bedeutet, dass die Ausbildung an der SIS grundsätzlich gleichwertig mit der an staatlichen Schulen ist. Mit dem Besuch der SIS Berlin kann Ihr Kind seine Schulpflicht erfüllen.

Die Integrierte Sekundarschule der SIS Berlin (Klassen 7 bis 10) ist bereits staatlich anerkannt. In diesen Klassenstufen kann die SIS offizielle Zeugnisse ausstellen und die Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss abnehmen.

Für die Grundschule und die gymnasiale Oberstufe beantragt die SIS zu gegebener Zeit ebenfalls die staatliche Anerkennung, die einer Privatschule jedoch erst nach mehrjährigem Betrieb der jeweiligen Schulstufe erteilt werden kann.

Sie als Eltern sollten wissen:

  • Die Berliner Rahmenlehrpläne, Notenbildungs- und Versetzungsregelungen sind für die SIS Berlin verbindlich.
  • Über die Aufnahme an der SIS Berlin entscheidet die Schulleitung auf Basis des eingereichten Aufnahmeantrags sowie des geführten Beratungsgesprächs. Bei Bedarf kann ein Probeunterricht vereinbart werden. Um in die gymnasiale Oberstufe der SIS Berlin aufgenommen zu werden, muss die Schülerin bzw. der Schüler in der Regel einen erfolgreich abgeschlossenen Mittleren Schulabschluss vorweisen. Für entsprechende ausländische Schulabschlüsse wird im Einzelfall geprüft, ob diese den Zugang zur Oberstufe ermöglichen. 
  • In jenen Schulstufen, die noch nicht staatlich anerkannt sind (derzeit Grundschule und gymnasiale Oberstufe), haben die Jahres- und Halbjahresinformationen der SIS Berlin ausschließlich informativen Charakter und gelten nicht als offiziell anerkannte Zeugnisse.

  • Bei einem Wechsel aus der SIS Berlin an eine andere Schule entscheidet die dortige Schulleitung ggf. unter Berücksichtigung gesetzlicher Bestimmungen über die Aufnahme der Schülerin bzw. des Schülers.

  • Bis zum Erreichen der staatlichen Anerkennung in der gymnasialen Oberstufe kann die SIS Berlin die Prüfungen zum bilingualen Abitur nicht in der Schule abnehmen, sondern die Schülerinnen und Schüler müssen an einer sogenannten Nichtschülerprüfung unter etwas abweichenden Prüfungsbedingungen teilnehmen. Die SIS Berlin strebt an, die staatliche Anerkennung zum Schuljahr 2018/19 zu beantragen.

  • Die Klassen 12 und 13 im Schuljahr 2016/17 sowie die Klasse 13 im Schuljahr 2017/18 haben den Status einer Ergänzungsschule. Die Schülerinnen und Schüler dieser Klassenstufen werden im Schuljahr 2016/17 auf die A-Levels (britischer Schulabschluss, der unter bestimmten Voraussetzungen als Hochschulzugangsberechtigung gewertet wird) und im Schuljahr 2017/18 auf das International Baccalaureate (IB) vorbereitet.

Insbesondere internationalen Familien, die mit dem deutschen Schulsystem nicht vertraut sind, empfehlen wir, sich vor der Anmeldung für die SIS von der Schulleitung beraten zu lassen.