Preisliste

Bildung ist ein wertvolles Gut – auch deshalb ist uns Transparenz wichtig.

Die SIS Berlin ist eine staatlich genehmigte bzw. staatlich anerkannte Ersatzschule. Sie finanziert sich aus Elternbeiträgen und staatlichen Fördermitteln.

Damit möglichst viele Familien unser zweisprachiges Angebot nutzen können, bieten wir die Möglichkeit einer einkommensabhängigen Schulgeldermäßigung für die Elternbeiträge für Grundschule, Sekundarschule und gymnasiale Oberstufe an.

Elternbeiträge Kindergarten Schuljahr 2017/18

Anders als die Schule finanziert sich der Kindergarten der SIS Berlin ausschließlich über Elternbeiträge, weshalb hier keine einkommensabhängige Ermäßigung der Kindergartenbeiträge angeboten werden kann.

7:30 - 16:30 Uhr
Lern- und Spielzeiten, Betreuung

841 € mtl.

16:30 - 17:30 Uhr
Nachmittagsbetreuung (optional)

26 €
(mtl. pro Wochentag)

Einmalige Aufnahmegebühr 800 €

 

Elternbeiträge Grundschule, Sekundarschule und gymnasiale Oberstufe im Schuljahr 2017/18

Nähere Informationen zu den regulären Beiträgen sowie zu möglichen einkommensabhängigen Schulgeldermäßigungen finden Sie in den Preislisten:

Elternbeiträge Grundschule und Sekundarschule

Einkommensgestaffelte Elternbeiträge Grundschule und Sekundarschule

In den angegebenen Beiträgen sind Unterricht und Betreuung von 7:30 bis 16:30 Uhr enthalten. Die tägliche Unterrichtskernzeit für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der Sekundarschule dauert montags bis donnerstags von 8:30 bis 16:30 Uhr und freitags von 8:30 bis 13:45 (Klassen 1 bis 4) bzw. bis 15:15 Uhr (Klassen 5 bis 13). Für diese Zeit besteht eine Anwesenheitspflicht.


 

Geschwisterrabatt

Familien, die zwei oder mehr Kinder an der SIS Berlin anmelden, erhalten folgende Geschwisterermäßigungen auf das Schulgeld für den Besuch der Klassen 1 bis 13:
20 % für das zweite und dritte Kind, 25 % für das dritte und vierte Kind, 30 % ab dem sechsten Kind. Die Gebühren für das älteste Kind sind vollständig zu entrichten. Die Aufnahmegebühr sowie ggf. die Gebühren für weitere Leistungen sind vom Geschwisterrabatt ausgenommen.
 

Stand 20. März 2017. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.